Leistungen

Im Mittelpunkt unserer Praxistätigkeit stehen Herz-Kreislauf- und Gefäß-Erkrankungen, ihre Diagnose und Behandlung. Zudem beraten wir, wie sich unsere Patienten vor derartigen Erkrankungen schützen können.

Im Einzelnen führen wir folgende Untersuchungen und Behandlungen durch:

 

Herzkatheteruntersuchung

Zur unserer Praxis gehören drei Herzkatheterlabore, in denen wir mittels kleinlumiger, biegsamer Schläuche (so genannte Katheter) Untersuchungen und Eingriffe am Herzen vornehmen. Der Katheter wird über ein Blutgefäß in Leiste, Ellenbeuge oder über das Handgelenk eingeführt. Die Einstichstelle betäuben wir lokal, eine Narkose ist nicht erforderlich. Wenn nötig, verabreichen wir ein Beruhigungsmittel.

Zunächst führen wir eine kleine Hülse (Schleuse) in das Blutgefäß ein, durch die verschiedene Katheter eingesetzt werden können. Die Schleuse ist eine Art Führungsschiene, die gleichzeitig die Einstichstelle abdichtet. Dann führen wir den Führungsdraht ein. Er ist in der Regel aus Metall und so während der Röntgenuntersuchung gut von außen zu erkennen. Mit Hilfe des Röntgenbildes steuern wir das Vorschieben des Katheters zum Herzen. Dazu verabreichen wir über den Katheter ein Kontrastmittel, damit Herz und Blutgefäße sichtbar werden.

Ist der Katheter am Ziel angelangt, beginnt die eigentliche Untersuchung oder der Eingriff. Wir können verschlossene Herzkranzgefäße nach der Darstellung oft in der gleichen Sitzung wiedereröffnen oder angegriffene Gefäße mittels Stent stützen. Mit dieser Methode stellen wir die exakte Diagnose vor einer geplanten Herzoperation. Oft können wir durch die Katheterintervention aber auch offene Operationen am Herzen ersetzen beziehungsweise verhindern, beispielsweise bei einigen angeborenen Herzfehlern (ASD, PFO) oder Beeinträchtigungen an den Herzklappen (Mitralklappenstenose) oder sonst bypassbedürftigen Befunden. Mit einem Druckverband verschließen wir die Einstichstelle nach dem Entfernen des Herzkatheters.

zurück